Konkrete Diskurse:
Gentechnik in Szene setzen (2005)

Das Projekt „Gentechnik in Szene setzen“ wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Verbundvorhabens „Zwischen Politik und Alltag: Konkrete Diskurse an Schulen und Hochschulen zum Einsatz moderner Biotechnologien in Medizin und Landwirtschaft“ gefördert. Daran waren neben der Landesarbeitsgemeinschaft Theaterpädagogik Baden-Württemberg e.V. die Universität Tübingen, die Hochschule Nürtingen-Geislingen und der Wissenschaftsladen Tübingen beteiligt.

Die Projektpartner führten rund 16 praxisnahe Diskursprojekte an Schulen und Hochschulen in Baden-Württemberg durch. Thema war jeweils der Einsatz moderner Biotechnologien in Medizin und Landwirtschaft. Ziel war es, zwei komplementäre Diskursmethoden für den Einsatz in Schule und Studium zu erproben bzw. weiterzuentwickeln: die „reflexive Beratung“ und die „Theaterpädagogik“.

Die Ergebnisse wurden bei verschiedenen Workshops präsentiert und in einer Publikation allen Interessierten zugänglich gemacht.

Nähere Infos siehe hier.

Buchpublikation: Julia Dietrich u. a.: Konkrete Diskurse zur ethischen Urteilsbildung. Oekom Verlag München (2008)

Zum theaterpädagogischen Konzept siehe hier den Beitrag von Otto Seitz und Markus Kosuch.